WER IST FÜR DIE VERARBEITUNG IHRER DATEN VERANTWORTLICH?

In Übereinstimmung mit der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 über den allgemeinen Datenschutz (DSGVO) und den übrigen geltenden Rechtsvorschriften zum Schutz personenbezogener Daten informieren wir Sie hiermit, dass die personenbezogenen Daten, die Sie im Rahmen Ihrer Beziehung zu  Coges S.p.A (USt-IdNr. A-31065618) über diese Website zur Verfügung stellen, von diesem Unternehmen als Datenverantwortlicher verarbeitet werden.

ZU WELCHEM ZWECK UND AUF WELCHER GRUNDLAGE VERARBEITEN WIR IHRE DATEN?

  • Beantwortung von Anfragen zu allgemeinen Unternehmensinformationen sowie zu unseren Produkten und Dienstleistungen. Legitimationsgrundlage: Zustimmung des Interessenten (Art. 6.1 a) DSGVO).
  • Lebenslaufverwaltung, einschließlich der Möglichkeit, die im Lebenslauf enthaltenen Referenzen zu überprüfen. Legitimationsgrundlage: Zustimmung des Interessenten (Art. 6.1 a) DSGVO).
  • Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen. Rechtsgrundlage für die Legitimation: Vertragserfüllung (Art. 6.1b) DSGVO).
  • Einhaltung der gesetzlichen Verpflichtungen in steuerlichen, buchhaltungs- und verwaltungstechnischen Belangen, die sich ggf. aus dem bestehenden Vertragsverhältnis ergeben. Rechtsgrundlage für die Legitimation: Einhaltung der gesetzlichen Verpflichtung (Art. 6.1 c) DSGVO.
  • Verwaltung des Meldekanals im Rahmen der Anwendung des Strafverfolgungsprogramms. Legitimationsgrundlage: Berechtigtes Interesse (Art. 6.1(f) GPRS) in Bezug auf Artikel 31a(1)(b) des Strafgesetzbuches.
  • Das Versenden von geschäftlichen Informationen von  Coges S.p.A an seine eigenen Kunden in beliebiger Form – einschließlich elektronischer Kommunikation – über Produkte und/oder Dienstleistungen, die den bereits in Anspruch genommenen ähnlich sind. Rechtsgrundlage: Berechtigtes Interesse (Art. 6.1.f) DSGVO.
  • Im Falle der Zustimmung die Zusendung von kommerziellen Informationen in beliebiger Form, einschließlich elektronischer Kommunikation, durch andere Unternehmen der Gruppe Azkoyen und ggf. durch Dritte, die einen kommerziellen Kooperationsvertrag mit  Coges S.p.A abgeschlossen haben. Rechtsgrundlage für die Legitimation: Zustimmung des Interessenten (Art. 6.1 a) DSGVO).
  • Im Falle einer Zustimmung, Verknüpfung mit sozialen Netzwerken, auf denen  Coges S.p.A sein Nutzerprofil hat (LinkedIn, Facebook und Twitter). Rechtsgrundlage für die Legitimation: Zustimmung des Interessierten durch die Verwendung der „Social-Media-Buttons oder -Plug-ins“ (Art. 6.1 a) DSGVO).
  • Im Falle der Zustimmung zu Analytik-Cookies werden Informationen über die Navigation auf unserer Website gesammelt, um die Aktivität auf der Website zu messen. + Cookie-Richtlinien-Info. Legitimationsgrundlage: Zustimmung des Interessenten (Art. 6.1 a) DSGVO).

AN WEN WERDEN WIR IHRE PERSÖNLICHEN DATEN WEITERGEBEN?

Ihre personenbezogenen Daten können an externe, von  Coges S.p.A beauftragte Hilfsdienstleister weitergegeben werden, wie z. B. technische Wartungsfirmen, Umweltmanagementfirmen, IT-Dienstleister mit Zugriff auf personenbezogene Daten, Beratungsfirmen, Managementfirmen, Personalauswahlfirmen, Werbe- und Marketingfirmen und andere ähnliche Firmen, die als Datenverarbeiter unter den Anweisungen von  Coges S.p.A tätig sein werden. 

Wenn Sie unsere Produkte und Dienstleistungen in Anspruch nehmen, werden Ihre persönlichen Daten an den Ihrem Wohnort nächstgelegenen Vertragshändler sowie an die mit der Lieferung beauftragten Transport- oder Kurierunternehmen weitergegeben.

Wenn Sie Ihre Zustimmung geben, können Ihre Daten zu geschäftlichen Zwecken an die anderen Unternehmen der Gruppe Azkoyen sowie an Unternehmen, die mit  Coges S.p.A einen Vertrag über eine geschäftliche Zusammenarbeit abgeschlossen haben, übermittelt werden.

Soweit gesetzlich zulässig, können Ihre Daten auch an öffentliche Verwaltungen und Strafverfolgungsbehörden zur Erfüllung ihrer Aufgaben übermittelt werden.

WIE LANGE WERDEN WIR IHRE DATEN AUFBEWAHREN?

 Coges S.p.A speichert Ihre Daten nur so lange, wie es zur Erfüllung des Zwecks, für den sie erhoben wurden, erforderlich ist. Wenn Ihre Daten für den Zweck, für den sie erhoben wurden, nicht mehr benötigt werden, werden sie gelöscht, sofern dies gesetzlich vorgesehen ist; andernfalls werden sie unter Verschluss gehalten, um den Richtern und Gerichten bzw. den zuständigen öffentlichen Einrichtungen, insbesondere der spanischen Datenschutzbehörde, zur Prüfung möglicher Verantwortlichkeiten im Zusammenhang mit der Verarbeitung personenbezogener Daten zur Verfügung gestellt werden zu können.

  • Die über das Kontaktformular erhobenen personenbezogenen Daten werden nur so lange gespeichert, wie es für die Bearbeitung der Informationsanfrage erforderlich ist.
  • Die im Rahmen von Personalauswahlverfahren über das Anmeldeformular erhobenen personenbezogenen Daten werden während der Dauer dieser Verfahren und für einen Zeitraum von höchstens drei Jahren nach Beendigung des Verfahrens aufbewahrt. Sie werden anschließend gelöscht, außer bei endgültig eingestellten Bewerbern, deren Lebensläufe in die Personalakte aufgenommen werden.
  • Personenbezogene Daten, die über den Meldekanal erlangt wurden, werden im System dieses Kanals für einen Zeitraum von höchstens drei Monaten aufbewahrt; danach werden die Daten gelöscht oder anonymisiert, unbeschadet der Tatsache, dass die Daten im Falle der Weiterführung der Untersuchung im Informationssystem der mit den Überwachungs- und Compliance-Aufgaben betrauten Personen verarbeitet werden können.  
  • Personenbezogene Daten aus dem Geschäftsverkehr mit Kunden und Lieferanten, die als selbständige Unternehmer tätig sind, sowie Daten über gesetzliche und kaufmännische Vertreter von Kunden und Lieferanten werden in jedem Fall für die Dauer des Vertragsverhältnisses und für sechs Jahre nach dessen Beendigung aufbewahrt, wobei diese Frist während der gesetzlichen Verjährungsfrist verlängert werden kann.
  • Berufsbezogene persönliche Daten, die zu geschäftlichen Zwecken in Datenbanken aufgenommen worden wären, werden so lange aufbewahrt, bis wir von Ihrem Widerspruch Kenntnis erhalten oder die Daten veraltet sind.

WELCHE SICHERHEITSMASSNAHMEN WERDEN FÜR IHRE PERSÖNLICHEN DATEN ANGEWENDET?

Die Verarbeitung der zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten erfolgt unter Anwendung der erforderlichen materiellen, logischen und betrieblichen Sicherheitsmaßnahmen, um den Verlust, den Missbrauch, die Veränderung und den unbefugten Zugriff auf die Daten zu verhindern, und zwar unter Berücksichtigung des jeweiligen Stands der Technik, der Art der Daten und der durchgeführten Risikoanalyse.

WIE KÖNNEN SIE IHRE RECHTE IN BEZUG AUF IHRE PERSÖNLICHEN DATEN AUSÜBEN?

Zum Widerruf der erteilten Zustimmungen sowie zur Ausübung Ihrer Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Widerspruch, Einschränkung, Übertragbarkeit und Ablehnung automatisierter Verarbeitungsverfahren können Sie einen schriftlichen Antrag richten an:

Coges S.p.A

Via Luigi Dalla Via, 10 – 36015 SCHIO (VI) Italia

responsabilesicurezza@coges.eu.

 

Sollte der Interessent der Meinung sein, dass die oben genannten Rechte nicht in Übereinstimmung mit der geltenden Gesetzgebung erfüllt wurden, kann er bei der spanischen Datenschutzbehörde einen entsprechenden Antrag auf den Schutz seiner Rechte stellen.

WIE KÖNNEN SIE UNSEREN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (DSB) KONTAKTIEREN?

Sie können unseren DSB über die folgende E-Mail-Adresse kontaktieren: responsabilesicurezza@coges.eu.

OBLIGATORISCHE ODER FREIWILLIGE ANGABE DER ANGEFORDERTEN DATEN

Die Pflichtangaben eines jeden Formulars sind als solche mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Die Nichtbereitstellung solcher Informationen verhindert die Kommunikation mit dem Benutzer und führt ggf. dazu, dass die angeforderten Informationen und/oder Dienstleistungen nicht bereitgestellt werden können.

Brauchen Sie mehr Informationen?