Zeitpläne oder Kontakte für Sommerferien
30 Jul
2021

Hiermit informieren wir Sie, dass Coges S.p.A. wegen Sommerferien vom 6 bis zum 20 August 2021 inkl. geschlossen sein werden.

Bei eventuellen technischen Notfällen können Sie in der Woche vom 9 bis zum 13 August Herrn Davide Rossato unter der Rufnummer +39 3921319115 und vom 16 bis zum 20  August Herrn Matteo Miglioranza unter der Rufnummer +39 3475256046 von 9h bis 12h und von 14h bis 17h erreichen.

Zeige mehr + Zeige weniger -
Sehen Sie sich das neue Video des Hexis-Münzschaltgerät an
31 Mai
2021

Zeige mehr + Zeige weniger -
Hexis – aus der Erfahrung von Coges stammt die neue Generation an Münzschaltgeräten
19 Apr
2021

Coges präsentiert das neue Münzschaltgerät Hexis, das aus der Erfahrung von Coges bei den Zahlungssystemen für Verkaufsautomaten entstanden ist: eine eingebaute Lösung für Münzen und bargeldloses Bezahlen, das sich über die Präzision bei der Münzerkennung, die flexible Konfiguration und die Konnektivitätsmöglichkeit von fern auszeichnet.

Das Münzschaltgerät Hexis reiht sich ein an der Seite von Unica und Aeterna der Zahlungssysteme von Coges für das Vending und bietet eine eingebaute Lösung für das Zahlen mit Münzen, Schlüssel oder MIFARE in einem einzigen Produkt. Wer zudem die Möglichkeit zum Zahlen mit Smartphone hinzufügen möchte, da die Nachfrage hierfür auch aufgrund von Sicherheits- und Hygieneaspekten stetig steigt, für denjenigen schließt Hexis serienmäßig ein Bluetooth-Modul mit ein, das für die Verbindung mit der beliebten App Pay4Vend vorgesehen ist.

Bei Hexis handelt es sich um ein bargeldloses Münzschaltgerät der neuesten Generation.“, bestätigt Mario Majo, Vertriebsleiter von Coges. „In diesem Produkt haben wir das Beste unserer Münzschaltgeräte für das Vending mit einem komplett bargeldlosen Zahlungssystem wie Coges Engine vereint, um unseren Kunden eine Lösung ohne Kompromisse anzubieten.

Die Stärke von Hexis ist die neue Prüfeinheit: mit den Mehrfrequenzsensoren kann das Münzschaltgerät ein Annahmeniveau von über 96% für alle Münzen unter Standardbedingungen anbieten. Hexis ist heute auch eines der schnellsten Münzschaltgeräte auf dem Vending-Markt. Bis zu 3 Münzen in der Sekunde bei der Annahme und bis zu 2 Münzen in der Sekunde bei der Restgeldausgabe sind möglich.

Die Tubengruppe von Hexis kann einfach vom Betreiber konfiguriert werden, um auf die spezifischen Anforderungen jedes Standorts und der unterschiedlichen Währungen zu antworten. Dabei wird eine weiträumige Autonomie beim Betrieb durch die 5 Tuben mit ihrem außerordentlichen Fassungsvermögen gewährleistet: es können in der Tat bis zu 97 0,05-Euro-Münzen aufgenommen. Diese Tuben gehören zu denen mit dem größten Fassungsvermögen beim Vending. Die Sicherheit der Tubenkassette wird, wie es bei den Coges Münzschaltgeräten Tradition ist, durch eine Sicherung mit Schaltmagnet gewährleistet: die Kassette kann so eingestellt werden, dass sie sich nur mit einem freigegebenen Schlüssel oder durch Eingabe eines Codes öffnet. Das Öffnen der Kassette wird in einem entsprechenden nicht änderbaren Log aufgezeichnet. Dies geschieht auch bei ausgeschaltetem Münzschaltgerät.

Auch Hexis ist wie das System Coges Engine und das Münzschaltgerät Unica mit einem auf Wunsch erhältlichen Konnektivitätsmodul 2G/4G oder LAN-WLAN verfügbar, sodass das Münzschaltgerät mit der Nebular Plattform von Coges verbunden werden kann. Der Nebular Service bringt die Befehle des Bedienfelds von Hexis direkt zum Verwaltungsprogramm, zum Webportal oder zum Smartphone und ermöglicht somit eine konstante Überwachung der Leistung des Zahlungssystems und eine beachtliche Zeit- und Kostenersparnis bei Wartung und Aktualisierung. Unter den rund um die Uhr verfügbaren Funktionen von Nebular hebt Coges die Möglichkeit der Aktualisierung von fern der Münzdatabase, der Firmware und der Parameter für die Programmierung, der Guthabenrückgabe am Automaten oder direkt auf MyKey des Nutzers, der Organisation des Warenbestands, des Managements der einzelnen Transaktionen mit Bargeld und mit Schlüssel sowie der Diagnostikalarme hervor. Das mit Nebular verbundene Münzschaltgerät Hexis ist zudem mit dem PMT Nebular Pay Kreditkartenleser kompatibel, um breit gefächerte, noch vollständigere Zahlungsoptionen anzubieten.

Die interne Einheit von Hexis ermöglicht außerdem die komplette Kontrolle über die Rechnungsdaten. Wenn Nebular nicht vorhanden ist, kann das System aktualisiert werden und die Rechnungsdaten können über den eingebauten USB- oder IrDA-Port gelesen werden.

Präzise, flexibel und bereit für die Netzanbindung: Hexis stellt das ideale Münzschaltgerät für denjenigen dar, der seinen Automaten mit der gesamten Vielseitigkeit des Bargelds mit der Effizienz und der Sicherheit des bargeldlosen Zahlens vervollständigen will.

Hexis ist bereits für den Erwerb bei Coges und den autorisierten Vertragshändlern erhältlich. Kontaktieren Sie uns und lernen Sie alle Vorteile des intelligenten Vendings kennen!

Zeige mehr + Zeige weniger -
Creos: ein Banknotenleser, der für die schwierigsten Standorte bereit ist
16 Mrz
2021

Coges möchte seine Kunden darüber informieren, dass in den letzten Monaten bedeutende technische Änderungen am Banknotenleser Creos mit dem Ziel vorgenommen wurden, die Leistungen und die Zuverlässigkeit noch mehr zu verbessern. Diese Änderungen sind durch die Analyse der Lebensdauer des Produkts entstanden und wurden bereits in alle Modelle des Lesers implementiert, die aktuell produziert werden.

Giovanni Riva, Customer Service Manager von Coges, erklärt: „Wir haben festgestellt, dass, wenn man Banknotenleser betrachtet, die an Standorten installiert wurden, an denen die Umgebungsbedingungen besonders beeinträchtigend sind, wie sehr staubige Arbeitsplätze oder Produktionsbereiche der Schwerindustrie, die Betreiber versuchen, die Häufigkeit der Wartungseinsätze zu erhöhen. Dabei handelt es sich im Allgemeinen um kurze Standzeiten, die dafür verwendet werden, den Leser zu reinigen, was an normalen Standorten normalerweise nicht notwendig ist. Wir haben jedoch beschlossen, hier einzugreifen, um diese Fälle weiter zu verringern.

Der Leser Creos wurde eigens entwickelt, um die Annahme der Banknoten bei höchster Zuverlässigkeit für den Vendingmarkt anzubieten und eine hohe Anwendbarkeit des Lesers auch unter erhöhten und anhaltenden Stressbedingungen zu ermöglichen. Daher hat die R&D-Abteilung von Coges die Aufmerksamkeit vor allem auf eine Stärkung der Antiphishing-Einrichtung, die Optiken und die Ziehmechanismen gerichtet.

Wenn man sie einzeln nimmt, könnten die neuen mechanischen und elektronischen Änderungen beim täglichen Gebrauch des Produkts nicht wahrgenommen werden.“, unterstreicht Matteo Pegoraro, R&D Manager von Coges. „Dennoch tragen sie in ihrer Gesamtheit dazu bei, die internen Reinigungseinsätze des Banknotenlesers auch an den schwierigsten Standorten um über 50% zu senken. Es handelt sich dabei um ein bedeutendes Ergebnis, dass sich für unsere Kunden übertragen lässt in geringere Standzeiten und niedrigere Verwaltungskosten, besonders wichtig in diesem Moment, bei dem jeder Ausgabe am Standort ganz aufmerksam bewertet wird.

Die heutigen Änderungen stellen das Ergebnis der Aufmerksamkeit gegenüber den Kundenanforderungen dar, die durch den Verkauf nicht abnimmt. Das Verstärken des Antiphishing-Schutzes ermöglicht in der Tat eine Verringerung des Wartungsaufwands durch geringere Auswirkung der Umweltbedingungen auf den Betrieb des Lesers und die Möglichkeit der Ansammlung von Staub und Schmutz. Die größere Leistungsfähigkeit der Optiken ermöglicht eine verbesserte Erkennung der Banknoten. Das Gleiten beim Ziehen reduziert die Kraftaufwendung des Motors und erhöht den Grip des Papiers, was auch der Erhöhung des Drehmoments der Motoren geschuldet ist, die die Leistungen optimieren und konstante Betriebsbedingungen gewährleisten.

Dies bedeutet, dass dem Kunden ein zuverlässigeres Produkt auch für schwierige Umgebungen und eine höhere Betriebsautonomie zur Verfügung gestellt wird. Durch die Erfahrung in diesem Bereich und das wertvolle Feedback von den Kunden führt Coges eine konstante Überwachung und Verfeinerung der Leistungen der eigenen Produkte durch und bleibt so für die Welt des Vending ein zuverlässiger Ansprechpartner in steter Weiterentwicklung.

Zeige mehr + Zeige weniger -
Betriebliche Weihnachtsferien
16 Dez
2020

Wir informieren Sie, dass unsere Büros und das Werk wegen Ferien vom 24. Dezember 2020 bis einschließlich 6. Januar 2021 geschlossen bleiben.
Bei technischen Notfällen können Davide Rossato (dial +39 392 131 9115) an den Tagen 28., 29. und 30. Dezember 2020 und vom 4. bis 5. Januar 2021 von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr anrufen.

Zeige mehr + Zeige weniger -
Die Vorteile einer mobilen Lösung in Verbindung mit dem vorhandenen praktischen Schlüssel
10 Nov
2020

In den letzten Jahren haben die mobilen Zahlungsmöglichkeiten auch einen zunehmenden Erfolg in der Welt des Vendings verzeichnet: Zahlreiche Anwendungen ermöglichen den Produkterwerb am Verkaufsautomaten durch Zahlen mit dem Smartphone. Diese Technologie bringt eine Vielzahl an Vorteilen mit sich, angefangen bei der Möglichkeit das Smartphone, das der Nutzer bereits bei sich trägt, in einen Datenträger zum Bezahlen zu verwandeln. Zudem kann der Betreiber mit der App für das Bezahlen einen Kommunikationskanal mit dem Nutzer errichten, der in beide Richtungen verläuft, er kann sich vorstellen und Meldungen empfangen oder senden. Schließlich werden die Bezahl-Apps im Allgemeinen von Backoffice-Instrumenten begleitet, die dem Betreiber die Möglichkeit bieten, den Erwerb und das Aufladen von Guthaben zu überwachen, Sonderangebote oder Skonti auszustellen und allgemein Informationen zu den Gewohnheiten beim Erwerb der Nutzer zu sammeln und diese den Marketingexperten für eine bessere Verkaufsperformance zu geben.

Die Anwendungen für Smartphones unterliegen dennoch auch Grenzen, die nicht immer überwunden werden können. An vielen Standorten ist das Mitführen des Smartphones während der Kaffeepause nicht gestattet oder nicht wirklich praktisch: dies gilt beispielweise in Schulen oder in Fertigungsabteilungen der Industrie. Einige Apps können für ihren Betrieb eine Netzabdeckung notwendig machen (nicht im Falle von Pay4Vend) und diese steht nicht überall zur Verfügung. Die Apps selbst könnten, egal wie gut sie entwickelt sind, nicht für alle Modelle und Versionen der Betriebssysteme für die Smartphones zur Verfügung stehen und dem Nutzer eine weniger umgehende Erfahrung im Gegensatz zu den herkömmlichen Datenträgern bieten. In all diesen Fällen wünschen sich sowohl der Nutzer als auch der Betreiber die einfache Anwendung des klassischen aufladbaren Schlüssels zurück, ohne dabei auf die Vorteile der digitalen Technik verzichten zu wollen.

Dennoch gibt es ein System, um das Beste aus beiden Welten zu erhalten: die praktische Anwendung eines Cashless-Schlüssels und die Konnektivität einer Anwendung. Tatsächlich hat Coges die neue Schlüsselgeneration MyKey als Kontaktstelle zwischen Datenträger und der digitalen Erfahrung durch die neuartige Möglichkeit des Zugriffs auf ein Web-„Schaufenster“ (Patent ausstehend) entwickelt. Dieser Service erweitert den Schlüssel und die typischen Vorteile von mobilen Lösungen. Dabei werden zeitgleich die Vielseitigkeit und die Leichtigkeit bei dem Gebrauch eines Datenträgers genutzt, die wie MyKey auf dem Markt weit verbreitet sind. Wie?

Bei dem Web-Schaufenster der neuen MyKey Schlüssel handelt es sich um eine Seite für den Betreiber. Der Nutzer kann hierhin mit dem eigenen Smartphone über einen QR-Code gelangen und sich hier registrieren, wie er dies bei einer App machen würde. Durch Öffnen des Web-Schaufensters kann der Nutzer eine digitale Version des Aufklebers anzeigen, der für gewöhnlich am Verkaufsautomaten vorhanden ist, und zwar mit der Telefonnummer und der E-Mail-Adresse des Ansprechpartners, immer aktualisiert und zur Verfügung des Kunden. Bei jedem Web-Schaufenster handelt es sich um eine von den anderen Seiten eigenständige Seite, die mit dem Logo und den Farben, die vom Betreiber gewählt werden, personalisiert wird: das Branding und die Marke des Betreibers werden zusammen hervorgehoben. Dies ist auch durch die parallel hierzu erfolgten Lasergravur des Betreiberlogos auf den MyKey Schlüsseln zurückzuführen.

Das maximale Potenzial des Web-Schaufensters entfaltet sich über die Integration mit Nebular, der Coges Plattform zum Verbinden des Zahlungssystems des Verkaufsautomaten mit dem Internet. Nebular ermöglicht dem Betreiber die Aktualisierung der Firmware der eigenen Systeme und der Datenbank der Banknoten und Münzen von fern, die Erfassung von Alarmen und Abrechnungsdaten, die Programmierung von Betriebsparametern und die Verwaltung des Warenbestands mit einem einfachen Planogramm.

An den Standorten, bei denen die Verkaufsautomaten mit der Nebular-Plattform verbunden sind, bietet der Zugriff auf das Web-Schaufenster für den registrierten Nutzer dieselben Funktionen, die er bei den Apps finden würde: das eigene Guthaben auf dem Schlüssel einzusehen, ein Feedback bzgl. der Produkte, des Verkaufsautomaten oder des Services zu senden, die Verzehrhistorie einzusehen oder direkt eine Meldung an den Betreiber zu senden. Im Falle des Web-Schaufensters sind diese Funktionen nicht nur vom Smartphone zugänglich, sondern auch vom Desktop des Computers oder des Tablets. Da es sich außerdem um einen internetbasierten Service handelt, stehen sie für jedes Smartphone zur Verfügung und haben keine schwierigen Aktualisierungen seitens des Betreibers notwendig.

Auch in diesem Fall, wie auch für die Apps, werden alle vom Nutzer durchgeführten Transaktionen mit dem eigenen Schlüssel MyKey beim Webportal registriert: der Betreiber hat so Zugriff auf aktuelle Stammdaten der eigenen Nutzer und kann den Betrag der Erwerbs- und Aufladevorgänge einsehen, die eigenen Verkaufsdaten analysieren und die Marketingstrategien und Promotionskampagnen planen. Sollte ein Betreiber Big Data nutzen wollen, um die Konsumgewohnheiten der eigenen Kunden zu untersuchen, das Verhalten zu analysieren und wirksame Marketingstrategien in die Tat umzusetzen, um die Verkäufe zu steigern, findet er bei Nebular alle hierfür notwendigen Daten. Beim täglichen Einsatz hat der Betreiber Zugriff auf alle von den Nutzern empfangenen Meldungen, um schnell und genau dort eingreifen zu können, wo eine Wartung oder ein Wiederherstellen des Warenbestands notwendig ist. Zudem kann er auf die Anfragen der einzelnen Nutzer auch durch das Senden einer Rückerstattung oder eines Bonus auf einen spezifischen MyKey Schlüssel antworten.

Für Kunden, die die Nebular Plattform verwenden, benötigt das Web-Schaufenster nur einen Aktivierungsbeitrag für die Gravur des Logos auf den Schlüsseln. Es entstehen keine monatlichen Gebühren oder zusätzliche Kosten. Wenn Sie nicht auf die praktische Anwendung des Schlüssels verzichten möchten, aber den Nutzern angebotenen Service mit einer interaktiven Anwendung und einer steten Anbindung verbessern möchten, dann kontaktieren Sie Ihren Coges Vertriebspartner und erfahren Sie, wie der neue MyKey personalisiert und das Web-Schaufenster aktiviert werden können.

Zeige mehr + Zeige weniger -
Epidemiologischen Notfall von COVID-2019
10 Mrz
2020

Coges teilt mit, dass unsere Produktions-, Lager- und Produktqualitätskontrollabteilungen regelmäßig vor Ort arbeiten und alle wesentlichen Dienstleistungen, einschließlich des Empfangs und Versands von Waren in Italien und im Ausland, aufrechterhalten. Die anderen Unternehmensabteilungen wurden im intelligenten Arbeitsmodus organisiert, um die Effizienz der Arbeit weiterhin sicherzustellen.

Der Kundendienst bleibt unter 0039 0445 502811 (1) betriebsbereit.

Das Unternehmen engagiert sich ernsthaft für den Schutz seiner Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten sowie der öffentlichen Gesundheit unter uneingeschränkter Einhaltung der geltenden Vorschriften zu schützen.

Zeige mehr + Zeige weniger -
Der Schlüssel MyKey von Coges wird „smart“ und bringt Sie ins Internet
21 Feb
2020

Coges ist stolz darauf, die aufladbaren Cashless-Schlüssel MyKey der neuen Generation vorzustellen. Sie können bereits käuflich erworben werden. Mit der neuen Version möchte Coges den Schlüssel MyKey zu einer Kontaktstelle zwischen Datenträger und dem Internet des Vending verwandeln, ohne auf die solide proprietäre Technologie und einfache Anwendung, die dieses Produkt zu einem unentbehrlichen Bestandteil der Kaffeepause machen, zu verzichten. Die Weiterentwicklung von MyKey führt zur neuen Möglichkeit, sich mit einem Web-Schaukasten (Produkt ist zum Patent angemeldet) zu verbinden, der auch eine Kommunikationsplattform zwischen Betreiber und dem Kunden darstellt.

Es ist eine wichtige technologische Innovation für die Vending-Welt“, bestätigt Mario Majo, Vertriebsleiter von Coges. „Der mit dem Schlüssel MyKey verbundene Web-Schaukasten ermöglicht dem Nutzer nicht nur die auf dem eigenen Schlüssel vorhandenen Informationen einzusehen, sondern auch Informationen direkt an den Betreiber zu senden. Dieser Service war bis jetzt für einen Datenträger nicht möglich. Nun steht dem Betreiber durch die Integration mit unserem Konnektivitätsservice Nebular ein Instrument zur Verfügung, um direkt mit dem Nutzer des Verkaufsautomaten in Kontakt zu treten, ohne das eigene Büro zu verlassen. Es können Rückerstattungen auf einen spezifischen Schlüssel erfolgen und die Konsumgewohnheiten der Kunden können detaillierter analysiert werden. Das sind nur einige der aktuell implementierten Funktionen: Das Entwicklungspotenzial ist enorm.

Auf dem europäischen Markt befinden sich über 30 Millionen Exemplare des Schlüssels MyKey. Es handelt sich dabei seit über fünfzehn Jahren um einen der bekanntesten und beliebtesten aufladbaren Datenträger für Verkaufsautomaten in der Welt des Vending. MyKey ist ein elektronischer Speicher mit kleinen Abmaßen, der sich perfekt dazu eignet, ein Guthaben zu besitzen und Käufe an unbeaufsichtigten Verkaufsstellen wie Verkaufsautomaten durchzuführen. Die Neuheiten der neuen Serie beschränken sich nicht auf die Integration mit der Welt des Cloud-Computing, auch der Datenträger selbst wurde abgeändert. Er verfügt über ein neues Design in 5 glänzenden Farben, die große Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Der neue MyKey ist mit allen Coges-Lesern der Key-Serie der zweiten und dritten Generation kompatibel. Durch die neue Technologie, die für die Verwirklichung der Schlüssel verwendet wurde, besteht zudem die Möglichkeit das Logo des Betreibers direkt auf den Schlüssel mit einer personalisierten, exakten und langlebigen Lasergravur zu drucken.

Die Verbindung zwischen dem Schlüssel MyKey und dem Web-Schaukasten erfolgt umgehend. Auf einer Seite des Schlüssels MyKey ist ein QR-Code vorhanden, eine einfache Technologie, die alle kennen. Wenn der QR-Code mit dem eigenen Smartphone gescannt wird, wird der Nutzer auf eine Seite mit bereits vom Betreiber gewählten Logo, Farben und Kontaktinformationen weitergeleitet. Der Web-Schaukasten von MyKey kann noch mehr für die Betreiber, die den von Coges angebotenen Konnektivitätsservice Nebular nutzen, machen. In diesem Fall hat der beim Web-Schaukasten registrierte Nutzer Zugriff auf exklusive Funktionen, wie das Lesen des eigenen Schlüsselguthabens, das Versenden von Feedback, die Möglichkeit den Betreiber zu kontaktieren und die eigene Verzehrhistorie einzusehen. Die registrierten MyKey Nutzer und ihre Meldungen werden automatisch in die Nebular-Plattform integriert. Auf diese Weise kann der Betreiber das erhaltene Feedback einsehen, auf Anfragen antworten, alle Transaktionen (Käufe und Aufladungen) überprüfen, die an den angeschlossenen Verkaufsautomaten durchgeführt wurden und sogar eine Rückerstattung an einen Nutzer senden, indem von fern das auf dem Schlüssel MyKey vorhandene Guthaben aufgeladen wird.

„Die Nähe zum Kunden ist für einen Service wie diesen grundlegend“, bekräftigt Alberto Conte, Site Director von Coges. „Der Web-Schaukasten weitet auf den Schlüssel die typischen Vorteile der mobilen Lösungen aus, aber gleichzeitig wird dem Betreiber ein vertraulicher und personalisierter Bereich angeboten, um sich vorzustellen und die eigene Marke in den Vordergrund zu rücken. Praktisch ist jeder Web-Schaukasten eine von den anderen getrennte Seite auf der der Betreiber die Hauptrolle spielt. Dieser Service könnte auch den Unterschied bei öffentlichen oder privaten Ausschreibungswettbewerben machen.“

Praktisch, lebendig und immer intelligenter. MyKey bleibt auch im Jahr 2020 das Aushängeschild von Coges, Verbindungsstück zwischen der elektronischen Technologie und immer weiterreichender Innovation Richtung Konnektivität und Software-Lösungen.

Zeige mehr + Zeige weniger -
Die Absolute Vending Experience wartet auf Sie auf der Vendibérica 2019
21 Okt
2019

Mit dem System Engine zielt Coges immer mehr darauf ab, allen Managementbedürfnissen gerecht zu werden und dabei das bargeldlose Zahlen in die anderen Produkte der eigenen Produktpalette zu integrieren, um eine umfangreichere Businesslösung anzubieten. Auf der Vendibérica in Madrid, die Messe, die für die europäische Vending-Branche einfach unerlässlich ist, stellt Coges Nebular vor, den neuen Konnektivitätsservice, der die Funktionalität von Coges Engine erweitert und sie überall dorthin bringt, wo Sie sie brauchen.

Bei Nebular handelt es sich um eine integrierte Hardware- und Softwarelösung mit der Möglichkeit, Informationen bidirektional auszutauschen, d. h. von und zum Zahlungssystem, sodass die Verkaufsdaten in Echtzeit erfasst und die Preise, Parameter und Firmware aktualisiert werden können. Zudem ermöglicht Nebular Guthaben direkt an den Endnutzer zu erstatten, eine Produktdatenbank über ein intuitives Planogramm zu verwalten und die Firmware und die Datenbank von fern auch für die mit Engine verbundenen Peripheriegeräten zu aktualisieren. Die Konnektivität kann unser Leben vereinfachen und unsere Arbeit verbessern: Sie können auf die Erfahrung von Coges setzen. Verbinden Sie mit Nebular ohne jede Anstrengung Ihren gesamten Maschinenpark mit dem Netzwerk.

Zusammen mit der Anwendung Pay4Vend für den Erwerb mit Smartphone vom Verkaufsautomaten, zeigen diese Neuheiten die Performance von Coges Engine auf und ermöglichen eine immer schnellere Entwicklung beim Automatenvertrieb.

Die Messe in Madrid schließt des Weiteren die Präsentation der anderen Produkte der Produktpalette von Coges ein. Hierzu zählt unter anderem der neue Banknotenleser Creos, eine Weiterentwicklung des Vorgängermodells Lithos. Bei einigen grundlegenden Komponenten kam es bei Creos zu einer Neuentwicklung, um Zuverlässigkeit und Sicherheit zu optimieren und dabei die mechanische Kompatibilität und die vorangegangene Softwareversion beizubehalten.

Coges setzt kontinuierlich auf Innovation, um Ihnen alle Vorteile zu bieten, die die Technologie beim Vending mit sich bringen kann. Wir laden Sie vom 13. – 15. November 2019 auf die Vendibérica ein. Entdecken Sie mit uns die Absolute Vending Experience am Messestand 7CF08!

Zeige mehr + Zeige weniger -
Kommen sie den umweltanforderungen mit dem öko-recycling von Coges Engine nach
25 Jul
2019

Durch die jüngste EU-Richtlinie für Plastik wurde die Verantwortung gegenüber der Umwelt und die korrekte Abfallentsorgung zu einem aktuellen und heiklen Thema, auch in der Welt des Vending. Was die Plastikflaschen aus PET betrifft, sind keine drastischen Verbote vorgesehen, aber es werden ehrgeizige Ziele für das Recycling und die neuen Herstellungsanforderungen vorgegeben. Zudem wird von den EU-Mitgliedsstaaten verlangt, dass Maßnahmen zur Sensibilisierung gegenüber einem korrekten Recycling dieses Materials angewandt werden, wie beispielsweise Lagerungs- und Kautionssysteme.

Das Problem der Lagerung der Abfälle am Standort und der richtige Prozessstart im Umgang damit, wird daher immer wichtiger für das Vending. Mit aktuell am Markt erhältlichen Abfallpressen und Müllzerkleinerern kann dem nachgekommen werden. Diese Werkzeuge bieten den größten Mehrwert durch die Integration mit den Systemen von Coges: Unser Unternehmen bietet in der Tat seit geraumer Zeit eine technologische Lösung an, bei der das Plastik selbst in eine Ressource zum Handhaben umgewandelt werden kann, und zwar mit einem Anreiz für den Endverbraucher, der ihn dazu bewegt, richtig zu recyceln.

Die Integration von Abfallpressen und Müllzerkleinerern mit den Cashless-Systemen Coges Engine, kompatibel mit den Schlüsseln MyKey oder den Datenträgern Mifare, bietet die Möglichkeit, der EU-Richtlinie nachzukommen, indem ein Bonus auf dem Schlüssel des Nutzers für jedes korrekt recycelte Produkt gutgeschrieben wird. Das dem Nutzer „zurückerstattete“ Guthaben fungiert als Kaution für die Produktverpackung. Dabei wird der Verbraucher für ein immer ökologisch verantwortlicheres Verhalten und für eine intelligentere Handhabung der Abfallentsorgung miteinbezogen. Die Integration zwischen den Cashless-Endgeräten, die in die Abfallpresse eingegeben werden und das an der Vending-Maschine vorhandene Zahlungssystem von Coges derselben Reihe ermöglicht zudem die Gutschrift des Bonus nur für Abfälle, die von demselben Standort stammen.

Die Funktion Öko-Recycling ist in den Systemen Coges Engine bereits vorhanden: Verwenden Sie sie, um den Platz und die Zeit für das Sammeln und Trennen des Abfalls zu reduzieren, Ihre Standorte geordneter und sauberer zu gestalten und eine effiziente Antwort auf die Umweltanforderungen der Standorte und der öffentlichen Bekanntmachungen zu geben.

Zeige mehr + Zeige weniger -
Brauchen Sie mehr Informationen?